Schullandheimwerk Mittelfranken  e. V.
Schirmherr: Der Regierungspräsident von Mittelfranken
| Impressum
 
Chronik

 

August 2005: Internationales Jugend-Workcamp baut Umweltpfad
am Schullandheim in Heidenheim


Max Gaul und Manfred Wirsing (hintere Reihe Mitte) begrüßen die Jugendlichen und danken für ihr Engagement

Jugendliche aus Deutschland, Finnland, Frankreich und Polen sind seit Anfang August 2005 auf Einladung des Marktes Heidenheim zu Gast im Schullandheim am Hahnenkamm. Sie nehmen an einem zweiwöchigen europäischen Jugend-Workcamp teil und bauen dort den Hahnenkamm-Erlebnispfad. Unter Anleitung des Landschaftspflegeverbands Mittelfranken entstehen auf einem 4 km langen Rundkurs am Schullandheim 14 interaktive Stationen. Sie befassen sich mit einem weiten Spektrum von Natur- und Umweltaspekten und sind aktions- und erlebnisorientiert. Es ist jeweils eine Aufgabe zu lösen, und ein "Aha-Effekt" tritt ein. Dabei werden alle Sinne gefordert - man kann sehen, hören, riechen, spüren ... Die Arbeiten sind in vollem Gange: Vierzehn junge Frauen und acht junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren arbeiten täglich sechs Stunden am Erlebnispfad. Da wird gesägt, gebohrt, gezimmert und geschraubt. Fundamente werden gegraben, Installationen gelegt und Wege hergerichtet. Der Hahnenkamm-Erlebnispfad und das internationale Jugend-Workcamp werden über den Naturpark Altmühltal aus Zuschüssen des Bayerischen Umweltministeriums sowie vom Bezirk Mittelfranken und von der Sparkasse Heidenheim unterstützt.

-> zurück zur Übersicht