Schullandheimwerk Mittelfranken  e. V.
Schirmherr: Der Regierungspräsident von Mittelfranken
| Impressum
 
Chronik

L a u d a t i o

des Innenministers
der Bayerischen Staatsregierung

Günther Beckstein

anlässlich der Aushändigung
des Verdienstkreuzes am Bande
des Verdienstordens
der Bundesrepublik Deutschland

am 13. Juli 2007 in Nürnberg

an Herrn Maximilian Gaul

Sehr geehrter Herr Gaul!

Seit mehr als drei Jahrzehnten zeigen Sie einen vielfältigen und hervorragenden Einsatz im Dienste der Gemeinschaft. Hierbei haben Sie sich große Verdienste erworben.

Schon in jungen Jahren initiierten Sie Schülerpatenschaften und engagierten sich in Führungspositionen der Diözese Eichstätt, unter anderem als Diözesan-Jungscharleiter und Diözesan-Teamleiter. Als Mitglied im Diözesanrat vertraten Sie die Katholische Junge Gemeinde und waren in dieser Zeit auch maßgeblich an der Entwicklung der bis heute in ihrer Konzeption noch gültigen Fortbildungen für Gruppenleiter der Kinderstufe beteiligt.
Seit mittlerweile 29 Jahren arbeiten Sie ehrenamtlich im Schullandheimwerk Mittelfranken e. V. mit. Als Projektleiter für bestimmte pädagogische Schwerpunktsetzungen, zum Beispiel „Psychosoziale Erziehung im Schullandheim“, und Mitarbeiter verschiedener Vorhaben brachten Sie vielfältige Erfahrungen und Ideen in Modellprojekte ein, erprobten und evaluierten sie. Gleichzeitig trugen Sie als Dozent und Leiter von Lehrgängen ihre Erfahrungen an Lehrkräfte heran, die Sie auch als Autor in verschiedenen schulpraktischen Veröffentlichungen publizierten. 1988 wurden Sie zum Vorsitzenden des Schullandheimwerkes Mittelfranken e. V. bestellt und üben damit im Ehrenamt die Funktion des „Chefs eines mittelständischen Betriebes“ mit circa 30 Mitarbeitern in 5 Heimen aus. Zusätzlich engagieren Sie sich als Schriftführer im Präsidium des Bayerischen Schullandheimwerkes. Durch Ihre Initiative wurde ein Kuratorium aus Wirtschaft, Politik und gesellschaftlichen Gruppen eingeführt, das seither den Vorstand berät und ideell wie materiell hilft.
Darüber hinaus sind Sie bereits 29 Jahre kommunalpolitisch tätig und prägen seit 1990 insbesondere als hauptamtlicher Bürgermeister des Marktes Roßtal die Entwicklung der aufstrebenden Marktgemeinde. In Ihrer Funktion als Bürgermeister sind Sie aber auch bayernweit als Dozent bei der Fortbildung von Kommunalpolitikern, als Vorstandsmitglied in kommunalpolitischen Vereinigungen und als Berater politischer Führungsgremien in kommunalen Fragen tätig. Prägend mitgewirkt haben Sie beispielweise an der Entwicklung des Konzeptes „Neue Sozial- und Bürgerkultur“, Aktive Bürgergesellschaft und nachhaltige Bürgerkommune. Ihre Erfahrungen stellten Sie sowohl bei Veranstaltungen der Hanns-Seidel-Stiftung als auch in Vorträgen in Moskau und Dimitrov den russischen Kommunalpolitikern und Vertretern der Non Goverment Organisations vor. Im Kreistag des Landkreises Fürth gelten Sie als Experte für den Bereich Kinder- und Jugendhilfe. Als langjähriger Vorsitzender des Unterausschusses Jugendhilfeplanung führen Sie überaus kompetent die Jugendhilfeplanung des Landkreises zu Ergebnissen, die landesweit als beispielhaft gelten und werden deshalb vom Bayerischen Jugendring und von den Verbänden der freien Wohlfahrtspflege als Gesprächspartner und Referent gerne eingeladen.

Durch Ihr umfassendes Engagement und die konstruktive Mitarbeit in verschiedenen Gremien haben Sie sich hohe Anerkennung erworben. Für Ihre Verdienste hat Ihnen der Herr Bundespräsident das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Ich freue mich sehr, Ihnen diese hohe Auszeichnung aushändigen zu dürfen.

-> zurück zur Übersicht